Soziales Lernen

Foto: Zany Jadraque

Prävention und Soziales Lernen

Schule und Jugendarbeit stellen zentrale Lebensorte dar, in denen Kinder und Jugendliche in Alltagssituationen Soziales Lernen erfahren. Sie erleben Freundschaft, Konflikte, Ausgrenzung, Unterstützung, Gemeinschaft und manchmal Streit. Um zusammen erfolgreich leben, arbeiten, spielen und lernen zu können, sind soziale Kompetenzen und die Möglichkeit diese auch einzuüben, wichtig.

Die Fachstelle Soziales Lernen vermittelt, initiiert und koordiniert Projekte, in denen Kinder und Jugendliche z.B. eine wertschätzende Kommunikation trainieren, Kooperation oder den konstruktiven Umgang mit Konflikten üben. Dabei finden die unterschiedlichen Lebensrealitäten, das Geschlecht und die Herkunft die gleiche Berücksichtigung wie die Stärken und Ressourcen der Teilnehmer*innen.

Wir arbeiten mit unterschiedlichen Methoden: Körperorientierte, erlebnis- sowie theaterpädagogische und interaktive Übungen und Ansätze kommen je nach Projekt und Anlass zum Einsatz.

Weil wir Soziales Lernen nachhaltig verankern und zielgerichtet umsetzen möchten, bieten wir Schulen in Kooperation mit Jugendhäusern und Schulsozialarbeit Projekte an und bringen vor Ort unsere Ideen und Erfahrung ein.

Interessierten Fachkräften und Multiplikator*innen bieten wir Fortbildungen an. Als stadtweit aktive Fachstelle ist der Aufbau und regelmäßige Austausch in einem trägerübergreifenden Netzwerk ein wesentliches Handlungsfeld. Wir kooperieren mit in der Prävention und Jugendarbeit tätigen Personen und Institutionen. Auch hier steht das Mit- und Voneinander lernen im Mittelpunkt.

Aktuell bieten wir folgendes Projekt an:

Achtung Heimspiel!                        Konflikt- und Selbstbehauptungstraining


Ansprechpartnerin

Anja Kasputtis

0621 293 3597
anja.kasputtis@mannheim.de